deutsch-polnisches Sommerjugendmediencamp

INTERNATIONAL ART RESEARCH LOCATION

Was: deutsch-polnischen Jugendmediencamp die einmalige Gelegenheit,

sich als Autoren, Regisseure, Schauspieler, Kameraleute, Cutter oder auch Trickfilmanimateure auszuprobieren. Erfahrene Kursleiter und Medienpädagogen zeigen ihnen, wie Film und Fernsehen funktionieren und helfen ihnen, in kleinen deutsch-polnische gemischten Teams  ihre eigenen Videoclips, Trickfilme oder Reportagen zu produzieren. Die Jugendlichen erleben spannende, ereignisreiche Tage in der Jugendherberge. Drumherum gibt es jede Menge Action und Spaß. In diesem Zusammenhang spielen ebenso rationale, emotionale wie auch handlungsbezogene Komponenten und der Erwerb von Urteilsfähigkeit eine entscheidende Rolle.Der Fokus des Mediencamps liegt auf gruppenbezogenen Lernprozessen  in informeller Atmosphäre.

Wann: 21. Juni – 28. Juni 2021

Wo: INTERNATIONAL ART RESEARCH LOCATION / Schloss Bröllin e.V. in Fahrenwalde oder Jugendbegegnungsstätte Plöwen

Wer: Medienwerkstatt / Latücht- Film & Medien e.V.

Zurück

Termine

direkt zum Kalender

Die nächsten Termine

„MEDIEN ZUM ANFASSEN – Bilder im Kopf“

Fachtag für Pädagog*innen der schulischen und außerschulischen Kinder- und Jugendbildung

Medien prägen unsere Sicht auf die Welt und die Menschen, die in ihr leben. Durch Fotos, Videos, aber auch klassische Medien wie Texte in Zeitungen und Zeitschriften können wir in fremde Lebenswelten eintauchen. Wir stoßen auf neue Ideen und spannende Lebenskonzepte. Jede medienschaffende Person bringt in ihre Arbeiten eigene Ansichten und Bewertungen ein und eröffnet somit neue Perspektiven. Medien sind menschengemacht und daher selten objektiv. Jeder Mensch hat das Recht auf die eigene Geschichte und Sicht auf die Welt.  

Was passiert aber, wenn andere meine Geschichte erzählen?  

Als Einstieg in den Fachtag beschäftigen wir uns mit dieser Problematik. Anhand der Diskriminierungsform Rassismus werden Fragen beleuchtet, wie:  

·        Wie kann ich als nichtbetroffene Person Rassismus aufgreifen und behandeln?

·        Wie nähert man sich dem Thema an?

·        (Wie) kann man die Reproduktion von rassistischen Sprach- und Denkmustern umgehen?

 

Durch den professionellen Einsatz unterschiedlicher Medien können Kinder und Jugendliche motiviert werden, kreative Themen, die sie bewegen, zu bearbeiten und aktiv mitzugestalten. Deshalb gibt es im Anschluss an einen Input-Vortrag eine Reihe von Workshops, in denen die Teilnehmer*innen verschiedenste Medienprodukte aktiv ausprobieren und selbst erstellen können. Im Anhang finden Sie den Flyer zur Veranstaltung inklusive Ablaufplan.  

 

Datum:           18. November 2021, 9.00 bis 14.30 Uhr

Ort:                 Online per Zoom

 

Anmeldung ab sofort unter: https://www.raa-mv.de/medien-zum-anfassen-2021

 

Kontakt:

 

Anja Schmidt (RAAbatz Medienwerkstatt)

anja.schmidt@raa-mv.de  

 

Dawid Mohr (Klappe auf!)

dawid.mohr@raa-mv.de

 

Der Fachtag ist eine Veranstaltung der RAA M-V e. V. im Rahmen des Projektes Klappe auf! in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk AG Medien Mecklenburgische Seenplatte. Mitglieder des Netzwerkes AG Medien sind: RAAbatz Medienwerkstatt Mecklenburgische Seenplatte (RAA MV), Latücht – Film und Medien e. V., NB-Radiotreff 88.0, Medienwerkstatt im Kunsthaus Neustrelitz e. V., Seeland Medienkooperative e. V., Jugendkunstschule Junge Künste Neubrandenburg e. V. sowie die Regionalbeauftragte für Medienbildung Neubrandenburg.  

 

Gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ sowie vom Land Mecklenburg-Vorpommern aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF).