Der Medienplatte - Blog

Ein Medienmärchen entsteht

von

Als angehende Erzieherinnen und Erzieher haben alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Medienwoche im späteren Berufsleben  Kontakt mit Kindern und jungen Heranwachsenden. Erfahrungen im audiovisuellen und medienpädagogischen Bereich sind in einer digitalisierten Medienwelt nicht nur von Vorteil, sondern bieten zudem Handlungsstrategien in der alltäglichen Arbeit.

Wir, die Erzieherklasse 2019 vom DRK Bildungszentrum in Tetrow, hatten in der Woche vom 28.09. bis zum 02.10.2020 unsere Medienwoche gemeinsam mit dem Medientrecker.

Am Montag Vormittag warteten wir gespannt auf den Medientrecker. Wir wussten, dass wir ein Hörspiel produzieren und einen Film drehen wollten. Genaueres besprachen wir aber erst mit Andy Krüger, Medienpädagoge und Medientreckerfahrer. Dann entschieden wir uns gemeinsam in der Klasse, welches Thema das Hörspiel und der Film haben sollte. Das Hörspiel heißt „Guck doch mal!“ und wurde von Johanna E Fülle, Jenny Karow und Robert Behrens geschrieben, entworfen und produziert.

Unser Film ist eine Parodie zum Bachelor.

Wir teilten die Klasse auf und arbeiteten parallel an dem Hörspiel und an dem Film. Die eine Gruppe war für das Hörspiel zuständig. Zuerst kürzten wir den Text, den wir für das Hörspiel brauchten. Anschließend verteilten wir die Rollen und sprachen sie nacheinander ein. Dies bereitete allen viel Spaß und wir hatten viel zu lachen.

Währenddessen arbeitete die andere Gruppe schon an dem Film. Sie drehten in den nächsten Tagen verschiedene Einzeldates, Interviews und das Intro mit dem Bachelor. Einzelne Szenen, die es nicht in den Film geschafft haben, kamen zu den Outtakes. Gemeinsam suchten wir passende Untertitel und Lieder zu den einzelnen Szenen heraus.

Zwei Schülerinnen begleiteten jeden Schritt mit der Kamera, um ein Making of zu erstellen.

Nach und nach konnte man das Ergebnis immer besser erahnen. Wir fingen an das Hörspiel und den Film zu schneiden. Immer wieder setzten wir uns gemeinsam hin und hörten bzw. sahen uns die Zwischenergebnisse an. Stellenweise kamen wir aus dem Lachen nicht mehr raus.

Innerhalb der Woche beendeten wir unsere Medienprojekte erfolgreich und schauten bzw. hörten uns die Ergebnisse zum Abschluss noch einmal an. Auch wenn wir große Angst hatten, dass wir trotz der intensiven Arbeit, den Film nicht rechtzeitig schaffen werden, haben wir es gemeinsam geschafft.

Durch die Medienwoche konnten wir neue Erfahrungen, Einblicke und viel Know How in der Arbeit mit digitalen Medien sammeln. Zudem wurde unser Zusammenhalt sehr gestärkt. In diesem Sinne bedankt sich die gesamte Erzieherklasse 2019 des DRK Bildungszentrums Teterow bei Andy Krüger vom Medientrecker für diese lehrreiche und sehr lustige Woche.

Zurück

Blog - Beiträge

Dreharbeiten am Kummerower See

von

Die Qualifizierung startete bereits im Mai und besteht aus insgesamt 7 Modulen. Die ersten drei fanden online statt und das vierte endlich in Präsenz in Salem am Kummerower See. Drei Tage dreht sich in diesem Modul alles um die Erstellung von Filmen. Die Teilnehmer*innen lernten ganz praxisnah

„WER WIR SIND UND WIE WIR LEBEN“ – Premiere des integrativen Hörspiels

von

Zahlreiche Mitwirkende, Vertreter*innen der Stadt und des Landkreises und Interessierte nahmen am 23.05.2022 an der feierlichen Premiere des Hörspiels „WER WIR SIND UND WIE WIR LEBEN“ in der Aula des Richard-Wossidlo-Gymnasiums in Waren (Müritz) teil. Die Idee zu dem integrativen Hörspielprojekt

„Medien zum Anfassen - Bilder im Kopf“

von

Fachtag für aktive Medienbildung im Kontext politischer Bildungsarbeit

Waren (Müritz) (raa). Medien prägen unsere Sicht auf die Welt und die Menschen, die in ihr leben. Durch Fotos, Videos, aber auch klassische Medien wie Texte in Zeitungen und Zeitschriften können wir in fremde Lebenswelten

Ein Hörspiel nimmt Formen an

von

Fantasiewelten, Drachen, Trolle, Räuber und geheimnisvolle Flüsse wurden in der RAAbatz Medienwerkstatt in den Herbstferien zum Leben erweckt. Kinder und Jugendliche aus dem Lamndkreis nutzten das Angebot  und probierten sich am Hörspielschnitt aus. Sie erlernten Grundlagen und den Umgang mit

Medienwoche im DRK Bildungszentrum Teterow

von

Der Medientrecker in Teterow


Der Einsatz neuer Medien nimmt einen immer höheren Stellenwert in der Gestaltung des Unterrichts und der außerschulischen Bildungsarbeit ein. Ob ein Podcast, ein kleiner Film, ein Hörspiel oder die Aufklärungsarbeit zu Fake News – vieles ist möglich und oft einfacher als

Kleider Macht Leute

von

T-Shirt-Sprüche. Überall begegnen uns Botschaften. Oft nur Markenlabels, aber auch sehr individuelle, liebevolle und geistreiche Botschaften an die Mitbürger*innen. In mehrwöchigen Sommer-Workshops im JURI Gemeindezentrum Feldberg suchten 15 Kinder und Jugendliche in ihrem Umfeld nach Inspirationen,

UNSERE HAUPTFIGUR HAT EINE STIMME BEKOMMEN

von

Anfang August 2021 ging das Einsprechen für die Hörspielproduktion "Wer wir sind und wie wir leben" weiter. Die Hauptrolle der Geschichte - ein Mädchen mit dem Namen Chris - wurde von Celina Köhn zum Leben erweckt. Das Mädchen Chris ist in der Geschichte auf der Suche nach ihrer Freundin dem

FOTOGRAFIE UND MUSIKVIDEO - KREATIVITÄT UND MEDIENKOMPETENZ IN FRIEDRICHSHOF

von

Filme sehen und genießen ist ein wichtiger Teil unseres Lebens. Doch wie diese eigentlich entstehen, darüber wissen die meisten von uns sehr wenig. Die RAAbatz Medienwekrstatt macht gerade in dem Bereich der Filmbildung viele unterschiedliche Angebote.  Bereits seit 10 Jahren finden

„Influence Your Future“ präsentiert: Filme, Podcasts, Tutorials!

von

Im Rahmen des Projektes „Influence your future“ haben sich Jugendliche aus Neustrelitz, Berlin und Letschin (Oderbruch) über viele Monate mit dem sozial-ökologischen Gesellschaftswandel auseinandergesetzt und dabei nicht nur Kameras und Mikrofone, sondern auch den Spaten in die Hand genommen.

Neben

Mit Medien aktiv in der Schule – Fortbildungen für Lehrer*innen

von

Nicht nur über Medien reden, sondern selber mit Medien aktiv werden können, war das  Motto des SHILF-Tages des Überregionalen Förderzentrums Neubrandenburg. Unter dem Motto  "Medien gestalten" führte gestern das Netzwerk AG Medien Mecklenburgische Seenplatte verschiedene Workshops an der

RAAbatz Medienwerkstatt gewinnt erneut den Medienkompetenzpreis

von

Bei der diesjährigen Verleihung des Medienkompetenzpreises M-V würdigte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig erstmals in der neuen Kategorie „Nachgehakt“ Projekte aus Mecklenburg-Vorpommern für den kritischen Umgang mit Medien. Mit dem ersten Platz und einem Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro wurde

Kinder und Jugendliche müssen geschützt werden

von

Unter dem Motto „Heranwachsen mit digitalen Medien“ hatten die Offenen Kanäle der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern  zu einem Online-Fachtag eingeladen. Mit 50 Interessierten wurde über neue Herausforderungen an den Jugendmedienschutz und die Medienerziehung diskutiert. Die